Schließen

Knöpfe von einem östlichen Kaftan, gefunden im Palmholzwrack

Als Taucher hat man im Wattenmeer oft nur einen halben Meter Sicht, so trübe ist das Wasser. Aber manchmal machen die Mitglieder vom Tauchclub Texel trotz der eingeschränkten Sicht eine spektakuläre Entdeckung. So auch 2014, als sich heraus stellte, dass ein neues Teil von einem Wrack auf dem Burgzand freigespült worden war.

Irgendwann um 1650 ist das Schiff auf der Reede von Texel gesunken. Es war gerade aus den Subtropen zurück, mit Buchsbaumholz als Decksladung. Das ist hochwertiges Hartholz, das für die luxuriöse Möbelfertigung bestimmt war. Das Wrack bekam darum den Namen ‚Palmholzwrack‘. Aber das Holz war nicht das einzige. Im Wrack fanden die Taucher auch noch eine einzigartige Sammlung von Textilien aus dem siebzehnten Jahrhundert mit den dazugehörige Gebrauchsgegenständen.

Die Schätze des Palmholzwracks sind Eigentum des Staates. Sie werden jetzt untersucht und konserviert. Letztendlich besteht das Ziel, so viel wie möglich davon zu zeigen, so nahe wie möglich am Fundort. Regelmäßig sind neue Funde bei Kaap Skil zu sehen, sobald die Forscher ihre Arbeit getan haben.

Mehr entdecken

Melden Sie sich zu unserem (Niederländischen) Newsletter an
Wofür verwenden wir Ihre Daten?
Folgen Sie uns

#kaapskil in den sozialen Medien

Vissersstraatje in het openluchtmuseum van Kaap Skil
Schepen van maritieme maquette bij Museum Kaap Skil
Deur van molen in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Touwslagers in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Vissershuisje in Museum Kaap Skil
Hoofdgebouw Museum Kaap Skil