Schließen

Niemand weiß genau, wann der erste Fischer aus Oosterend mit einem großen Sack Geld nach Makkum ging, um dort auf der Werft einen Blazer zu kaufen. Es ist aber sicher, dass er gehört hatte, dass die friesischen Zimmerer einen neuen Typ Fischerschiff entwickelt hatten. Voller und höher gebaut als die Zuiderzeekutter, wirklich geeignet für die Wellen auf der Nordsee. Und sie fuhren schneller als die Kutter, die davor für die Nordseefischerei gebraucht wurden.

In den darauf folgenden Jahren wurde der Blazer das Fischereischiff von Texel. Die in der Regel reicheren Oosterender kauften regelmäßig neue Schiffe und die ärmeren Oudeschilder begnügten sich mit den gebrauchten Schiffen. Von 1880 bis 1940 lag der Hafen von Skil brechend voll mit Blazern. Übrigens wurden die Boote im Texeler Volksmund oft ‚Botter‘ genannt.

Das Wrack der originalen TX11 steht in der historischen Seegrasscheune auf dem Gelände von Kaap Skil. Man darf es berühren.

Mehr entdecken

Melden Sie sich zu unserem (Niederländischen) Newsletter an
Wofür verwenden wir Ihre Daten?
Folgen Sie uns

#kaapskil in den sozialen Medien

Vissersstraatje in het openluchtmuseum van Kaap Skil
Schepen van maritieme maquette bij Museum Kaap Skil
Deur van molen in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Touwslagers in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Vissershuisje in Museum Kaap Skil
Hoofdgebouw Museum Kaap Skil