Schließen

Es herrschte zum zweiten Mal Krieg mit den Engländern. Die Kriege wurden vor allem auf dem Meer ausgetragen. Michiel de Ruijter war der Oberbefehlshaber der holländischen Kriegsflotte. Seine Kriegsschiffe lagen regelmäßig auf der Reede von Texel, so dass sie schnell ausfahren konnten.

Die Seeschlacht vor der Küste von Flandern dauerte vier Tage. Sowohl auf englischer als auch auf holländischer Seite gab es mehr als Tausend Opfer. Die Holländer haben letztendlich gewonnen, vor allem Dank der schlauen Manöver von De Ruijter auf seiner Zeven Provinciën und seinem Adjutanten Tromp auf der Hollandia.

Modelle dieser beiden Schiffe sind auf dem Modell der Reede von Texel bei Kaap Skil zu finden. Das Schaubild zeigt noch ein drittes Kriegsschiff: die englische Swiftsure. Dieses Schiff wurde bei der viertägigen Seeschlacht von den Engländern erobert und seinerzeit unter großem Interesse als Kriegsbeute auf der Reede ausgestellt.

Die Befehlshaber der Kriegsflotte kamen häufig nach Texel, wenn ihre Schiffe auf der Reede lagen. Sie gingen dann in die kleine reformierte Kirche, die 1650 in Skil gebaut worden war. Tromp war der erste, der der Kirche einen schönen Kronleuchter geschenkt hat. De Ruijter schenkte daraufhin der Kirche einen noch schöneren und größeren Leuchter. Da setzte die Witwe von Tromp noch einen drauf und schenkte auch noch einen. Drei Kronleuchter bilden zusammen ein Denkmal für die Bedeutung von der Reede für die Kriegsflotte des siebzehnten Jahrhunderts.

Mehr entdecken

Melden Sie sich zu unserem (Niederländischen) Newsletter an
Wofür verwenden wir Ihre Daten?
Folgen Sie uns

#kaapskil in den sozialen Medien

Vissersstraatje in het openluchtmuseum van Kaap Skil
Schepen van maritieme maquette bij Museum Kaap Skil
Deur van molen in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Touwslagers in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Vissershuisje in Museum Kaap Skil
Hoofdgebouw Museum Kaap Skil