Schließen

(Schul)Gruppen und Betriebe

Programme und Arrangements

Für Schulen und Gruppen gibt es im Museum Kaap Skil besonders viel zu erleben. Das Museum ist eine Schatzkammer voller Geschichten von Inselbewohnern und Seefahrern. Lernen Sie diese markanten Figuren in den speziellen Programmen und Arrangements kennen. Nehmen Sie ruhig (und unverbindlich) Kontakt auf für mehr Informationen oder ein Angebot nach Maß.

Eintritt Schulen

€ 4,75 pro Person, inklusive Einführung, auf Basis von Verfügbarkeit. Klicken Sie hier, um das Kontaktformular zu öffnen.

Spanndende Juttergeschichten

Jutter praat met 2 meisjes in jutterijEs gibt sie noch immer: Jutter (Strandgutsammler), die bei Westwind an den Strand gehen, in der Hoffnung, dass irgendwo am Strand der eine besondere, unvergleichliche, prächtige Gegenstand anspült, auf den jeder neidisch ist. Je dunkler die Wolken, je stärker der Regen, je mehr es weht, desto besser ist es für den Jutter am Strand. Niemand zu sehen, kein Strandvogt in der Nähe. Der Strand gehört dem Jutter. Die Jutter erzählen ihre Geschichten mit Humor, aber auch mit einem kritischen Blick auf den Konsum und die Verschmutzung. Ein Plädoyer für Freiheit und Abenteuer in der Nähe von Zuhause.

Die Juttergeschichten sind als Einleitung für Schulklassen gratis. Für Gruppen und Betriebe (max. 70 Personen) betragen die Kosten € 50,- (45 Minuten).

Workshop Jutterstück machen

kinderen knutselen met gejut materiaalDas Meer hinterlässt am Strand von Texel allerlei Gegenstände: Teile von Fischernetzen, bunte Seile, Ballons, Holz und leere Flaschen. Mit der Künstlerin Paulien Valk können Schüler im Workshop ‚Jutterstück machen‘ aus dem Angespül vom Strand etwas eigenes schaffen. Aus nichts machst du etwas. Diese tolle Art des Recyclings gibt des Schülern einen Einblick in den Müll, der im Meer treibt, beschäftigt sie kreativ und ist eine schöne Herausforderung für die ganze Klasse.
Bei Kaap Skil ist allerlei Angespül vorhanden, mit dem gearbeitet werden kann, es ist aber noch viel besser, vorab mit der Klasse selber Strandgut zu sammeln. Im Museum werden dann, mit den eigenen Funden, die schönsten Dinge gemacht.
Die Aktivität findet im alten Rettungsboothaus auf dem Museumsgelände von Kaap Skil statt. Das Gebäude ist als Workshopraum mit 25 Arbeitsplätzen an robusten Tischen aus Strandgutholz eingerichtet.

Anzahl Personen: max. 25
Kosten: Eintritt + € 75,- pro Gruppe

 

 

 

Fort De Schans Führung (Außenprogramm)

Vor rund 400 Jahren wurde, in Auftrag von Willem von Oranje, ein Fort auf Texel angelegt, um Noord-Holland gegen Angriffe des spanischen Militärs zu schützen. Dieses Fort, gebaut aus Erde und Steine, existiert noch immer und hat eine besondere Geschichte.
Unter Leitung eines Führers entdecken die Schüler das Fort und tauchen in die Geschichte der Niederlande ein. Das Fort stammt aus der Zeit von Willem van Oranje und wurde von Napoleon ausgebaut. Der Führer erzählt von Seeschlachten, Rechtsprechung, seltsamen Krankheiten und Deichverstärkungen.

Anzahl Personen: max. 30
Tage: Aufgrund der Verfügbarkeit des Führer
Kosten: € 70,- pro Gruppe

 

Die Schiffskiste von Jacob Haafner – Interaktive VOC-Geschichten

Am 25. Juni 1766 legte das Schiff Luxemburg von der Vereinigten Ostindien Compagnie (VOC) von der Reede von Texel nach Indien ab, eine Reise auf die andere Seite der Welt. An Bord der Luxemburg war der elfjährige Jacob Haafner, der zusammen mit seinem Vater in den Dienst der Compagnie getreten war.
Die Abenteuer von Jacob und die Erlebnisse der anderen jungen Jungen im Dienste der VOC bilden zusammen die Basis für die Schiffskistengeschichten von Jacob Haafner.
Was nahmen die Jungen mit auf die Reise, wie erging es ihnen, mit wem fuhren sie auf den Schiffen und warum machten sie überhaupt eine solch lange Reise? Durch die Gegenstände in der Schiffskiste und der Interaktion zwischen den Schülern und dem Erzähler wird das harte Seefahrerleben bei der VOC anschaulich und fühlbar.

Anzahl Personen: max. 30
Tage: während der Öffnungszeiten
Kosten: Eintritt

Hilf dem Konservator

Kinderen tijdens 'Help de conservator'Regelmäßig werden dem Museum Funde übergeben. Sie stammen aus archäologischen Grabungen oder wurden von Tauchern bei Schiffswracks im Wattenmeer gefunden. Es ist die Arbeit des Konservators, die Geschichte hinter diesen Funden heraus zu finden. Was ist es? Wofür wurde es gebraucht? Wo kommt es her? Wie alt ist es? Bei dieser Puzzlearbeit kann er schon ein wenig Hilfe gebrauchen. Gehe mit der ganzen Gruppe an die Arbeit und erlebe, wie es ist, der Konservator zu sein.

Anzahl Personen: max. 30
Tage: während der Öffnungszeiten
Kosten: Eintritt

Mehr entdecken

Melden Sie sich zu unserem (Niederländischen) Newsletter an
Wofür verwenden wir Ihre Daten?
Folgen Sie uns

#kaapskil in den sozialen Medien

Vissersstraatje in het openluchtmuseum van Kaap Skil
Schepen van maritieme maquette bij Museum Kaap Skil
Deur van molen in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Touwslagers in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Vissershuisje in Museum Kaap Skil
Hoofdgebouw Museum Kaap Skil