Schließen

Vergoldeter Prunkbecher aus Silber im Museum Kaap Skil

Publiziert am 8 März 2019

Ein außergewöhnliches Fundstück aus dem Palmholzwrack ist ab heute während eines halben Jahres im Museum Kaap Skil zu sehen. Ein vergoldeter Prunkbecher aus Silber, nach einem fast vier Jahrhundert dauerndem Aufenthalt auf dem Meeresboden fachkundig restauriert, befindet sich in der Ausstellung  “Tauchen in Details“. Der Sachverständige Jan Beekhuizen, unter anderem bekannt vom Fernsehprogramm Kunst & Kitsch, bezeichnet es als “außergewöhnlich, wenn nicht sogar einmalig, dass so ein Fund in einem Schiffswrack gefunden wurde“.

Pronkbeker bij Museum Kaap SkilKlimatisierte Glasvitrine

Dank einer speziell für diesen Zweck hergestellte Glasvitrine ist der Prunkbecher von allen Seiten gut zu sehen. Auf einem Touchscreen können die Details vergrößert und so gut betrachtet werden. Der Becher ist mit getriebenen Blumenmotiven  und Maskarons, Verzierungen, die ein Gesicht darstellen, verziert. Der Prunkbecher wurde am 7. März anlässlich der Präsentation eines Untersuchungsberichtes über die Palmholzwrack-Sammlung im Reichsmuseum vom Abgeordneten Jack van der Hoek und von der Museumsmanagerin Corina Hordijk enthüllt.

Die Reichsten

Die Entdeckung des Palmholzwracks durch die Taucher von Texel und der außergewöhnlich reichhaltige Fund, der bei diesem Wrack gemacht wurde, sorgten im 2016 weltweit für eine Sensation. Das prächtige seidene Kleid und weitere luxuriöse Kleidungsstücke und persönliche Besitztümer aus dem Wrack verdeutlichten, dass die Ladung, die dieses Schiff mit sich führte, von sehr wohlhabenden, möglicherweise sogar königlichen Personen stammen musste. Auch der vergoldete Becher aus Silber passt in dieses Bild. Nur die Reichsten konnten sich so etwas leisten.

Zoll

Pronkbeker uit het Palmhoutwrak

Der Schiffbruch und die beinahe vier Jahrhunderte auf dem Meeresboden haben ihren Zoll gefordert: Der Becher kam teilweise plattgedrückt und in drei Teilen aus dem Wasser. Außerdem befanden sich dunkle Korrosionsflecken an der Oberfläche. Experten vom Restaurationsatelier Restaura haben die Ablagerungen sorgfältig entfernt, die Einzelteile zusammengefügt und den Becher in seine ursprüngliche Form zurück gebracht. Kriegsgott Mars, der auf dem Deckel steht, hat sein Schild verloren, aber sonst ist der Becher so gut wie vollständig.

Tauchen in Details

In der Ausstellung “Tauchen in Details“ im Museum Kaap Skil ist auch ein Abbildung einer Malerei aus dem 17. Jahrhundert zu sehen, auf der ein Prunkbecher zu sehen ist. Daran erkennt man die Funktion, die diese Art Becher hatten: Menschen demonstrierten damit ihren Reichtum. Das Palmholzwrack war ein schwerbewaffnetes Handelsschiff, bestimmt für den Handel auf dem Mittelmeer. Das Schiff ist im 17. Jahrhundert auf der Reede van Texel gesunken. Wer der Eigentümer des Schiffs und dessen Ladung war, ist noch unbekannt.

Mehr entdecken

Melden Sie sich zu unserem (Niederländischen) Newsletter an
Wofür verwenden wir Ihre Daten?
Folgen Sie uns

#kaapskil in den sozialen Medien

Vissersstraatje in het openluchtmuseum van Kaap Skil
Schepen van maritieme maquette bij Museum Kaap Skil
Deur van molen in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Touwslagers in openluchtmuseum van Museum Kaap Skil
Vissershuisje in Museum Kaap Skil
Hoofdgebouw Museum Kaap Skil